Klettern mal anders – Bouldern in Rostock

Was ist Bouldern?

Jakob beim Bouldern in RostockDas englische Wort boulder bedeutet Felsblock. Beim Indoor Bouldern kletterst du an erstellten
Wänden und Vorsprüngen entlang. Diese sollen Felsen sowie Bergoberflächen imitieren. Dabei wird keine Absicherung benötigt. Die Kletterhöhe ist bedenkenlos niedrig. Zudem besteht der Boden aus weichen Matten. Es gibt verschiedene vorgegebene Routen. Die Routen bestehen meistens aus 3-6 Haltepunkten. Die Schwierigkeiten der jeweiligen Routen sind farblich markiert. Anfänger sowie Fortgeschrittene finden dabei ihre persönliche Herausforderung. So gelangt jeder an seine Leistungsgrenzen. Bzw. jeder kann sein Grenzen hier erweitern. Zum Angebot in Rostock gelangst du hier.

Warum sollte ich Bouldern?

Menschen im Boulderparadies RostockDer besondere Reiz liegt in der Art des Kletterns. Du trainierst den ganzen Körper durch eine natürliche Anwendung. Was früher Bäume, Mauern und Felsen waren, stellen nun ausgeklügelte Kletterwände dar. Dabei entwickelt sich von ganz allein die Zugkraft im gesamten Oberkörper. Außerdem musst du deine Beine geschickt einsetzen. Je gedehnter du bist, desto besser gelingt dir der Aufstieg.

Die Herausforderung liegt aber nicht nur in der Kraft. Bestimmte Techniken bringen dich natürlich mehr voran als andere. Diese gilt es Schritt für Schritt zu erlernen. Du entwickelst währenddessen eine bestimmte Bewegungsintelligenz. Dieses Verständnis baut sich langsam auf. Dadurch sind die Routen zunehmend schneller zu lösen.

Es gibt nur wenige Sportarten, bei denen der Bezug zum eigenen Körper so deutlich wird wie beim Bouldern. Allerdings ist Bouldern auch nur ein kleines Stück vom Kuchen, neben Parkour & Tanzen. Das ganze Bewegungsspektrum bietet immer noch Functional Movement in Rostock.

Wie lerne ich Bouldern?

Maik bouldert im ÜberhangEs ist nicht nur bloße Übung. Manche Routen brauchen mehrere Anläufe. Auf spielerische Weise versuchst du immer wieder eine Route durchzuklettern, ohne herunter zu fallen. Genau das macht riesigen Spaß. Die angemessene Koordination und Beweglichkeit verbessert sich von Mal zu Mal.

Du kannst allein Bouldern. In einer Gruppe macht es wie so häufig natürlich mehr Spaß. Zu zweit könnt ihr euch wunderbar gegenseitig helfen. Also probiert es aus.